Um Ihnen den bestmöglichen Service bieten zu können, verwendet diese Website Cookies und Services (z.B. Google Maps) von Drittanbietern. Mit der Benutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen

OK
Logo Diabetesstrategie
www.diabetesstrategie.at
Seite: https://www.diabetesstrategie.at/de/Wirkungsziele/iEffGoal__7/iTreat__15.htm
Datum: 23.10.2021
  1. Diabetesstrategie
  2.  > Wirkungsziele
  3.  > Wissen generieren und evidenzbasiertes, qualitätsgesichertes Handeln unterstützen
  4.  > Aufbau eines bundesweiten Datennetzwerkes zu Diabetes-Epidemiologie und Versorgungsqualität

Wirkungsziel 6 - Handlungsempfehlung 6aAufbau eines bundesweiten Datennetzwerkes zu Diabetes-Epidemiologie und Versorgungsqualität

Grundlage für angewandte Forschung, Qualitätsarbeit und Wissensgewinn ist das Vorhandensein von Daten. Als Handlungsempfehlung wird daher das systematische Erfassen und Vernetzen vorhandener Daten wie auch die Definition und das anschließende systematische Erfassen eines sektorenübergreifenden Minimaldatensatzes angestrebt. Für die Umsetzung sind jedenfalls folgende Aspekte zu berücksichtigen: 

  • Konzeption des Nutzbarmachens/Vernetzens von vorhandenen diabetesbezogenen Daten:
    • Bestehende Datensätze/Datenquellen identifizieren
    • Berücksichtigen von Aspekten der Studienplanung und der regionalen Abbildbarkeit
    • Werkzeuge definieren und geeignete (idealerweise bestehende) E-Health-Infrastruktur zur Datenvernetzung nutzen
    • Festlegen der Verantwortlichkeit und Zuständigkeit
    • Regelwerk definieren (Patientenkollektiv, Nutzung der Daten, Datenschutz, Zustimmung der Patientin / des Patienten, Zugriff, Auswertungen, Klären der Notwendigkeit einer Personalisierung, Sanktionen bei Missbrauch)
  • Minimaldatensatz definieren und implementieren
    • Bestehende komprimierte Datensätze sollen als Ausgangspunkt dienen, bestehende Vorarbeiten genutzt werden.
    • Die Daten sollen sich nach Möglichkeit überwiegend aus Routinedaten und vorhandenen Datensätzen speisen.
    • Ein aktives Zurverfügungstellen der definierten Minimaldaten aus der Praxis/Einrichtung muss einfach und unkompliziert vonstattengehen.
    • Maßnahmen zur Sicherung der Datenqualität definieren
    • In der Konzeption muss in allen Bereichen der Datenschutz berücksichtigt werden. 
Diese Seite teilenFacebookTwitterLinkedInDrucken

Praxisbeispiele

Diabetesregister Tirol

Träger: IET - Institut für klinische Epidemiologie der Tirol Kliniken GmbH
Region: Tirol
» Mehr informationen
Kontakt|Impressum|Benutzerhinweise|Barrierefreiheitserklärung|Datenschutz
© 2021 diabetesstrategie.at
Website made by Artware