Datenschutz Information

Wir verwenden Cookies um externe Inhalte darzustellen, Ihre Anzeige zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Dabei werden ggf. Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für externe Inhalte, soziale Medien, Werbung und Analysen weitergegeben. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben.

Sie können entweder allen externen Services und damit Verbundenen Cookies zustimmen, oder lediglich jenen die für die korrekte Funktionsweise der Website zwingend notwendig sind. Beachten Sie, dass bei der Wahl der zweiten Möglichkeit ggf. nicht alle Inhalte angezeigt werden können.

Alle akzeptieren
Nur notwendige Cookies akzeptieren
Logo Diabetesstrategie
www.diabetesstrategie.at
Seite: https://www.diabetesstrategie.at/de/Wirkungsziele.htm
Datum: 25.09.2022
  1. Diabetesstrategie
  2.  > Wirkungsziele

Wirkungsziele

Die österreichische Diabetes-Strategie leitet mit ihren insgesamt sechs Wirkungszielen und 21 Handlungsempfehlungen die effiziente, abgestimmte und zielgerichtete Planung sowie Umsetzung von Maßnahmen richtungsweisend an.

Die österreichische Diabetes-Strategie orientiert sich an bestehenden nationalen Initiativen wie den nationalen Aktionsplänen Ernährung und Bewegung, der Kinder- und Jugendgesundheitsstrategie und den österreichischen Gesundheitszielen. 

Die in den Wirkungszielen und Handlungsempfehlungen verwendeten Ausdrücke sind im Glossar definiert.


Wirkungsziele übergreifende Handlungsempfehlungen
» Mehr informationen
Steigern der diabetesbezogenen Gesundheitskompetenz in der Bevölkerung
Steigern des Bewusstseins und Wissens hinsichtlich Risikofaktoren für Diabetes, Auswirkungen von Diabetes und kompetenten Umgangs mit Menschen, die an Diabetes erkrankt sind.
» Mehr informationen
Diabetesreduzierende Umwelt-/Umfeldfaktoren fördern
Ziel ist es, Lebensbedingungen so zu gestalten, dass Risiken für das Entstehen von Diabetes wie auch seiner Folge- und Begleiterkrankungen einerseits für alle Bürgerinnen und Bürger reduziert werden, und anderseits die einzelne Person gesundheitsförderliche Entscheidungen trifft, im Sinne des WHO-Slogan "Die gesündere Wahl zur leichteren Wahl machen."
» Mehr informationen
Erkrankte zum eigenständigen und kompetenten Umgang mit Diabetes befähigen
Ziel ist es, Menschen mit Diabetes den kompetenten Umgang mit der Erkrankung zu ermöglichen, damit sie ihre Lebensqualität und Alltagsfunktionen erhalten, verbessern bzw. wieder erlangen und diabetesspezifischen (chronischen) Folge- und Begleiterkrankungen vorbeugen bzw. diese reduzieren.
» Mehr informationen
Integrierte Versorgung konzipieren, implementieren und sicherstellen
Ziel ist es, die bedarfsgerechte Integrierte Versorgung - von der Prävention, Diagnostik, Therapie inklusive Gesundheitsförderung bis hin zur Langzeitversorgung und –betreuung - für an Diabetes erkrankte Menschen sicherzustellen.
» Mehr informationen
Wissen und Kompetenz der Gesundheitsberufe ausbauen, vernetzen und transparent machen
Ziel ist die Integration von berufs- und disziplinspezifischem Wissen, um mit übergreifenden Ansätzen sowohl präventiv die Betreuung von noch nicht an Diabetes erkrankten Menschen wie auch die Versorgung von Menschen mit Diabetes bestmöglich zu gewährleisten.
» Mehr informationen
Wissen generieren und evidenzbasiertes, qualitätsgesichertes Handeln unterstützen
Qualitätsgesichertes Handeln in der Diabetesprävention und –versorgung stützt sich auf Wissen. Dieses wird aus Versorgungsforschung und -evaluation sowie vernetzten und sektorenübergreifend verfügbaren Daten generiert. Den handelnden Akteurinnen/Akteuren stehen diese Informationen und dieses Wissen zeitnah, qualitätsgesichert und strukturiert zur Verfügung.
» Mehr informationen