Um Ihnen den bestmöglichen Service bieten zu können, verwendet diese Website Cookies und Services (z.B. Google Maps) von Drittanbietern. Mit der Benutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen

OK
Logo Diabetesstrategie
www.diabetesstrategie.at
Seite: https://www.diabetesstrategie.at/de/Wirkungsziele/iEffGoal__4/iTreat__6.htm
Datum: 23.10.2021
  1. Diabetesstrategie
  2.  > Wirkungsziele
  3.  > Erkrankte zum eigenständigen und kompetenten Umgang mit Diabetes befähigen
  4.  > Kontinuierlich begleitende Unterstützung in allen Krankheitsphasen mit Integrierter Versorgung gewährleisten

Wirkungsziel 3 - Handlungsempfehlung 3aKontinuierlich begleitende Unterstützung in allen Krankheitsphasen mit Integrierter Versorgung gewährleisten

Kontinuierlich begleitende Unterstützung für Menschen mit Diabetes und für deren Zu- und Angehörige umfasst verschiedene Leistungen in allen Versorgungsebenen, die nach Bedarf möglichst niederschwellig und wohnortnah anzubieten sind. Dazu zählen u. a. Gesundheitsförderung, Rehabilitation, aber auch Palliativversorgung. Um dieses breite Spektrum abdecken zu können, werden Gesundheitsberufe und andere relevante Berufsgruppen ebenso wie Selbsthilfegruppen einbezogen und moderne Kommunikationsmedien genutzt.

Insbesondere nach Diagnosestellung sind Maßnahmen zur Motivationsförderung, Krankheitsakzeptanz, Krankheitsbewältigung, Therapieakzeptanz, Adhärenz wie auch individuelle Beratung und Schulung sowie ambulante/stationäre Rehabilitation und Frührehabilitation gezielt auszubauen und/oder zielgruppenspezifisch/individuell zu adaptieren. Wesentlich ist, dass die betroffene Person sowie ggf. ihre Zu- und Angehörigen den Versorgungs- und Betreuungsprozess aktiv mitgestalten.

In stabilen Krankheitsphasen soll der kontinuierliche Kontakt des Erkrankten zum diabetesbezogenen Betreuungsteam gefördert werden.

Insbesondere durch:

  • Unterstützung im Selbstmanagement und der Motivationsförderung
  • Fachlich kompetentes Begleiten in der Umsetzung der persönlichen Gesundheitsziele
  • Psychosoziale Unterstützung
  • Einbindung von Selbsthilfegruppen
  • Telemonitoring
  • Erinnerungssysteme
  • Auffrischungsschulungen

In instabilen Phasen muss die sofortige Kontaktaufnahme zum diabetesbezogenen Betreuungsteam möglich sein, damit die Therapie entsprechend rasch angepasst und bedarfsgerecht beraten werden kann, um jede weitere Verschlechterung zu vermeiden. Folgende Inhalte sollen zumindest ausgebaut werden:

  • Spezielle Angebote für die besonderen Bedürfnisse der verschiedenen Zielgruppen, insbesondere jener von Kindern und Jugendlichen, vulnerablen Gruppen, vor allem von multimorbiden, geriatrischen, oder psychisch belasteten Menschen mit Diabetes
  • Maßnahmen, die die Akzeptanz der Krankheit und die Anpassung an die neue Lebenssituation erleichtern
Diese Seite teilenFacebookTwitterLinkedInDrucken

Praxisbeispiele

Arbeitsgruppe Psychodiabetologie

Träger: BÖP - Berufsverband Österreichischer Psychologinnen und Psychologen
Region: Wien
» Mehr informationen

Gesundheitsdialog Diabetes

Träger: VAEB - Versicherungsanstalt für Eisenbahnen und Bergbau
Region: Wien
» Mehr informationen

ÖDV - Österreichische Diabetikervereinigung

Träger: ÖDV - Österreichische Diabetikervereinigung
Region: Österreich
» Mehr informationen

Sporttag für Kinder und Jugendliche mit Diabetes Typ 1

Träger: tirol kliniken, Universitätskliniken Innsbruck, Medizinische Universität Innsbruck
Region: Tirol
» Mehr informationen
Kontakt|Impressum|Benutzerhinweise|Barrierefreiheitserklärung|Datenschutz
© 2021 diabetesstrategie.at
Website made by Artware