Datenschutz Information

Wir verwenden Cookies um externe Inhalte darzustellen, Ihre Anzeige zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Dabei werden ggf. Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für externe Inhalte, soziale Medien, Werbung und Analysen weitergegeben. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben.

Sie können entweder allen externen Services und damit Verbundenen Cookies zustimmen, oder lediglich jenen die für die korrekte Funktionsweise der Website zwingend notwendig sind. Beachten Sie, dass bei der Wahl der zweiten Möglichkeit ggf. nicht alle Inhalte angezeigt werden können.

Alle akzeptieren
Nur notwendige Cookies akzeptieren
Logo Diabetesstrategie
www.diabetesstrategie.at
Seite: https://www.diabetesstrategie.at/de/Wirkungsziele/iEffGoal__2/iTreat__3.htm
Datum: 18.05.2024
  1. Diabetesstrategie
  2.  > Wirkungsziele
  3.  > Diabetesreduzierende Umwelt-/Umfeldfaktoren fördern
  4.  > Konzept zur Durchführung von Gesundheitsfolgenabschätzungen im öffentlichen Sektor entwickeln - insbesondere im Hinblick auf Rahmenbedingungen für gesundheitsförderliche Bewegung und Ernährung

Wirkungsziel 2 - Handlungsempfehlung 2aKonzept zur Durchführung von Gesundheitsfolgenabschätzungen im öffentlichen Sektor entwickeln - insbesondere im Hinblick auf Rahmenbedingungen für gesundheitsförderliche Bewegung und Ernährung

Mit Entscheidungen in verschiedenen Politik- und Gesellschaftsbereichen werden Lebensstil beeinflussende Fakten geschaffen, wie beispielsweise in den Bereichen Verkehr, Umwelt, Bildung und Arbeitsmarkt. Die angewandte Gesundheitsfolgeabschätzung (GFA) liefert Hinweise auf voraussichtliche gesundheitliche Konsequenzen (politischer) Vorhaben, wie Gesetze, Strategien und Projekte. Umgekehrt kann der durch eine Gesundheitsfolgenabschätzung nachgewiesene Gesundheitsnutzen von Maßnahmen auch anderen Sektoren helfen, breite Akzeptanz für seine Maßnahme zu finden. In diesem Sinne ist die Gesundheitsfolgenabschätzung ein Instrument, das gesundheitliche Chancengerechtigkeit in der Bevölkerung fördert.

Um diesen Aspekt zu stärken, wird empfohlen bei Vorhaben und Projekten in und außerhalb des Gesundheitssektors, die mit öffentlichen Geldern finanziert werden, vorab eine Gesundheitsfolgenabschätzung zu machen. Dabei soll der Fokus vor allem auf die Rahmenbedingungen für Bewegung und Ernährung gerichtet werden.

Als erster Schritt soll mit Expertinnen/Experten und Stakeholdern ein Konzept entwickelt werden, das Prozesse, evidenzbasierte Entscheidungskriterien und weitere noch zu bestimmende/ermittelnde relevante Punkte für die Durchführung einer GFA mit Hinblick auf das Ernährungs- und Bewegungsverhalten öffentlich finanzierter Maßnahmen und Projekte enthält. In weiterer Folge soll die öffentliche Finanzierung von Maßnahmen wie beispielsweise aus den Nationalen Aktionsplänen Ernährung und Bewegung an die Berücksichtigung von GFA-Empfehlungen geknüpft werden.

Diese Seite teilenFacebookLinkedInDrucken