Logo Diabetesstrategie
www.diabetesstrategie.at
Seite: http://www.diabetesstrategie.at/de/Wirkungsziele/iEffGoal__6.htm
Datum: 28.05.2018
  1. Diabetesstrategie
  2.  > Wirkungsziele
  3.  > Wissen und Kompetenz der Gesundheitsberufe ausbauen, vernetzen und transparent machen

Wirkungsziel 5Wissen und Kompetenz der Gesundheitsberufe ausbauen, vernetzen und transparent machen

Ziel ist die Integration von berufs- und disziplinspezifischem Wissen, um mit übergreifenden Ansätzen sowohl präventiv die Betreuung von noch nicht an Diabetes erkrankten Menschen wie auch die Versorgung von Menschen mit Diabetes bestmöglich zu gewährleisten.

Gesellschaftliche Veränderungen, medizin-technische Erkenntnisse oder Public-Health-Probleme (Global Report on Diabetes, WHO 2016) erfordern das kontinuierliche Anpassen von Wissen und Kompetenzen aller am Versorgungsprozess beteiligten Gesundheitsberufe. Dies umfasst Kenntnisse, Fertigkeiten und Fähigkeiten zur Förderung von Gesundheit, zum Vorbeugen von Diabetes und für die Begleitung über den gesamten Krankheitsverlauf. Diabetesspezifisches Wissen und umfangreiche Kompetenzen zur Prävention und zur Krankheitsbegleitung von Menschen mit Diabetes sind für die verschiedenen Gesundheitsberufe auszubauen, zu vernetzen und für alle Zielgruppen transparent zu machen.

Diabetesrelevante Kompetenzen und Inhalte sind bisher nicht ausreichend in die Ausbildung der Gesundheitsberufe integriert. Zu den Themen, die in die Ausbildung aller diabetesrelevanten Gesundheitsberufe integriert werden sollen, gehören u. a. Wissen über die Lebenswelten (Setting) der an Diabetes erkrankten Menschen sowie krankheits- und zielgruppenspezifische Kommunikation, die sich an der diabetesbezogenen Gesundheitskompetenz orientiert. Das betrifft z. B. Themen wie Ernährung, Bewegung, Therapie und Risikoverhalten.

Die diabetesspezifischen, weiterführenden Ausbildungsangebote für Gesundheitsberufe müssen an den steigenden Bedarf angepasst und inhaltlich fortlaufend aktualisiert werden. Da vielfach unzureichende Kenntnis über Wissen und Kompetenzen anderer am Versorgungsprozess beteiligter Gesundheitsberufe besteht und zumeist die sektorenübergreifende Abstimmung innerhalb der diabetesrelevanten Gesundheitsberufe fehlt, ist zentraler Bedarf an Vernetzung und Kooperation gegeben. Deren Implementierung kann der Konkurrenz unter den Berufsgruppen entgegenwirken, da diese oft der Delegation von Aufgaben/Tätigkeiten entgegensteht.


Angestrebte Wirkungen

Diabetesspezifisches Wissen und Kompetenzen sind in der Ausbildung aller relevanten Gesundheitsberufe inhaltlich zu aktualisieren und auszubauen. In der Fort- und Weiterbildung sind diabetesspezifische Inhalte vertieft anzubieten. Um in der ambulanten und stationären Betreuung fachkompetent abgestimmt agieren zu können, sollen bereits in der Ausbildung interprofessionelles und interdisziplinäres Denken und Handeln durch gemeinsame Ausbildungselemente geschult werden.

Interprofessionelle Zusammenarbeit und Kooperation der Gesundheitsberufe sollen strukturell verankert und ausgebaut werden, um allen ein vernetztes Betreuen und Versorgen zu ermöglichen. In allen Gesundheitsberufen sollen zeitnah Standards der interprofessionellen Zusammenarbeit implementiert sein.

Diese Seite teilenFacebookTwitterGoogle+Drucken

Handlungsempfehlungen

Handlungsempfehlung 5a

Diabetesrelevante Inhalte in die Aus- Weiter- und Fortbildung integrieren
» Mehr lesen

Handlungsempfehlung 5b

Interprofessionelle Zusammenarbeit zwischen diabetesrelevanten Gesundheitsberufen als Basis der Integrierten Versorgung ausbauen
» Mehr lesen

Handlungsempfehlung 5c

Wissen, Kompetenz und Verfügbarkeit der Integrierten Versorgung sichtbar machen
» Mehr lesen
Kontakt|Impressum|Benutzerhinweise|Datenschutz
© 2018 diabetesstrategie.at
Website made by Artware

Diese Website verwendet Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die Benutzung dieser Website sind Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden.
Mehr Informationen erhalten Sie hier

Nicht mehr anzeigen